Lendenwirbelsäule

Wie auch an der Halswirbelsäule unterscheidet man Nervenwurzelsyndrome, die bei Irritation eines Spinalnerven auftreten, von den „nicht radikulären“ Schmerzen. Hier sind neben Schmerzauslösern in Muskulatur und Faszien besonders die Facettengelenke zu erwähnen.

Facettengelenke

Die Facettengelenke können eine erhöhte Belastung und als Folge daraus einen Verschleiß entweder nach Banndscheibenvorfälle (Bandscheibengewebe fehlt nach Vorfall) oder im Rahmen eines Verschleißes und Volumenminderung des Bandscheibenfaches zur schmerzhaften Veränderungen der Facettengelenke kommen kommen.

Hier kann durch gezielte Injektionen an die schmerzleitenden Nerven der Facettengelenke die Diagnose gesichert werden und im 2 Schritt die Nervenverödung als schmerztherapeutische Maßnahme durchgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch in diesen Fachartikel auf der Webseite der OUP – Orthopädische Unfallchirurgische Praxis.

Radikuläre Beschwerden

Bei den radikulären Beschwerden besteht die Möglichkeit, direkt eine Mischung aus Lokalbetäubungsmitteln und einem Kortison an die Nervenwurzel zu bringen. Diese Therapie wird seit 70 Jahren erfolgreich eingesetzt und ist wissenschaftlich gut dokumentiert.

Einen Vortrag zur wissenschaftliche belegten Wirkung dieser Eingriffe, der zum deutschen Kongress der Orthopäden und Unfallchirurgen 2016 (DKOU2016) gehalten wurde finden Sie im Downloadbereich.

nach oben ▲